Reprise November 2012

Gaidos um 3“ am 16. November 2012
mit dem Duo Hannes Schlader und Fritz Oslansky
Nebelschwaden durchziehen Wien, der November ist bei uns angekommen. Dennoch ist wieder der dritte Freitag im Monat und „Gaidos um 3“ öffnet im Gasthaus Ebner um 15°° Uhr die Tore. Eigentlich schon etwas früher, da es sich viele Gäste zur Gewohnheit gemacht haben diesen 3. Freitag zu Hause nicht zu kochen, sondern der sehr gut bürgerlichen Küche den Vorzug zu geben. Diesmal wurde ein Bier weniger bestellt, denn die Mutter von Sissi Gaidos und unserem Tonmeister Ing. Peter Gruber ist am 13. November für immer von uns gegangen. Da sie „Bestandteil von „Gaidos um 3“ war, wird sie uns allen fehlen. Im Gedenken an Friederike Gruber sang Walter für seine liebe Schwiegermutter „Das Reserl aus Wien“, ihr Lieblingslied, trotz Stimmprobleme, die sich hoffentlich bald wieder geben werden. Diesmal hatte er das Duo Schlader-Oslansky zu Gast, und Fritz legte sich ins Zeug und so unterstützte er Walter wunderbar. Mit dem Lied von Hannes Schlader „Ich wünsch mir einen Fensterplatz im Himmel“ kamen wir sicher dem Wunsch unserer lieben Verstorbenen nach. Denn jetzt wird sie einen schönen Platz mit Aussicht auf ihr Aflenz und ihr Wien haben.
Natürlich durfte nicht die Dichtergilde fehlen und Luise Seitler brachte einiges zum Schmunzeln und das Publikum zum lachen. Mit ihren 89 Jahren tritt sie auf wie eine Junge. Luise bleib so wie du bist, wir freuen uns ja schon alle auf deinen 90er, der sicherlich gebührend mit viel Wienerlied des öfteren gefeiert wird.
Helene Chmel, die Walter in der Schule des Wienerlieds kennen lernte, dichtet selbst und frei von der Leber weg. Über die Schönheit, über das Alter und wie man sich selbst am liebsten mag. Herrlich erfrischend wie sie das vorträgt.
Hans Richter und Ernst Franzan, die spontan Walter stimmlich unterstützten, erfreuten uns mit wunderbaren Wienerliedern. Wir hörten den „Stillen Zecher“ und „Heut kommen die Engerln auf Urlaub nach Wean„ und „Mei Naserl ist so rot weil ich so blau bin“. Vielen Dank dafür. Fredi Kaltenberger erinnerte uns wieder mit zwei Liedern an Fredy Quinn, der dadurch für uns alle unvergessen bleibt. In der Pause kam der große Hunger auf die herrlichen Torten und Kaffee und alle freuten sich schon auf den zweiten Teil mit dem Programm vom Duo Schlader-Oslansky.
Und dann ging es richtig los. Hannes Schlader, http://www.hannesvondenbambis.at, der schon seit über 60 Jahre im Musikgeschäft ist bringt gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Fritz Oslansky an der Kontragitarre vor allem das „Gaidos um 3“-Publikum auf junge Gedanken. Er begann mit Liedern aus 1950 und sang sich bis 1965 durch. Alle die bei „Gaidos um 3“ dabei waren haben die Lieder noch im Gehör, für die, die nicht dabei waren, was schade ist, ein kurzer Blick auf die Titel: Vico Torriani – In Milano in der Cafeteria, Hillibilly Lied – An den Ufern des Mexiko River, Heimat deine Sterne, Marika Rökk – Auf dem Dach der Welt, Wenn bei Capri die Sonne im Meer versinkt, Ernie Bieler – Lass die Welt darüber reden, When I lost my baby, Im Schein einer Laterne. Mit 1965 endete das Programm – „Nur ein Bild von dir“ und der große Bambi Hit „Melancholie“ durfte natürlich nicht fehlen.
Es war 17.30 und „Gaidos um 3“ endete pünktlich wie immer, das Publikum dankte mit Applaus und freut sich schon wieder auf Freitag, den 21. Dezember, wo Kerstin Grotrian als musikalischer Gast begrüßt wird. An diesem Tag soll ja die Welt untergehen, wir hoffen jedoch, dass wir uns alle gesund und munter wieder treffen.
Bericht und Fotos
Sissi Gaidos
www.gaidosumdrei.at