Reprise Jänner 2014

Gaidos um 3“ beim Ebner

 

Die Erste Veranstaltung "Gaidos um 3" im Neuen Jahr war ein großer Erfolg, kein Platzerl war im Restaurant Ebner am Neubaugürtel 33 mehr frei. Als Gäste waren mit dabei: Das Duo Erich und Marion Zib, Luise Seitler, Marcella Kremser, Eva Blecha, Leopold Hawelka und natürlich der Hausherr Walter Gaidos.

 

Ich beeilte mich um bei  der  ersten Veranstaltung von „Gaidos um 3“ beim Ebner im noch jungen Jahr 2014 dabei zu sein, denn ich habe zu Hause die Handwerker gehabt, doch ich schaffte es. Leider verpasste ich die Begrüßung der Gäste und das Eröffnungslied von Walter Gaidos, aber umso größer war meine Überraschung als ich zur Tür hineinkam. Nicht einmal mehr ein Mauserl hätte Platz gehabt so viele Gäste waren gekommen. So ein Anblick ist schon eine sehr große Freude im Gegensatz zu dem immer wieder „totgesagten“ Wienerlied.

 

Als musikalische Gäste war  das Duo Zib eingeladen, Erich Zib an der Altwiener Knopferlharmonika und Marion Zib-Rolzhauser, seine Tochter, an der Kontragitarre und sie haben ein unterhaltsames, beschwingtes Programm mitgebracht.

 

Abwechselnd mit Walter Gaidos und seinem schönen Vortrag  ging es bunt dahin mit der „Lannermusik“ (R.Domanik-Roll ) „Alle Wasser der Erde“ (Herbert Seiter), „I red im Schlaf“ (K.Loube-J.Petrak).  „Wien, ich hab dich lieb“ (L.Seitler-J.H.Wirtl).

Luise Seitler ist ja immer wieder ein gerne gesehener Gast und eine Verfechterin unserer Wiener Musik, sie schreibt Texte und Gedichte und hat natürlich wie immer, einiges aus ihrer Feder im Gepäck mitgehabt. Es gab ein Medley vom Duo Zib „Nur a Geld, nur a Geld“ – sehr aktuell! Gedichte von H.Pirker – köstlich, weiters das schöne und besinnliche Lied „Ein Kircherl voll Tränen“ (Schipper-Rathauscher-Kreitner) u.v.m.  So auch, wie sie es bezeichnete „Vier kurze Gedichte“ – köstlich, vorgetragen von der Literatin Marcella Kremser und auch Eva Blecha und Leopold Hawelka brachten kurzes Heiteres mit.

 

Mit dem lustigen Handy-Couplet (E. Zib-H.Riemer) „Es steht a alter Nußbaum….(R. Benazky)  und mit „A Mehlspeis, so a Kaiserschmarrn“ ging es in die Pause und wir bekamen alle Appetit auf Kaffee und die herrlichen Torten die uns geboten wurden. (Diätfehler - wo sind denn meine guten Vorsätze geblieben, ab 1. Jänner nichts Süßes! Aber wer da widerstehen konnte…. Da sage ich nur: meine Hochachtung denen, die widerstanden haben!

 

Nach der Pause gab es gleich vom Duo Zib „A fescher Pensionist“ und dann folgten Kostproben der neuen CD „Österreich, kleines Land ganz groß“ und dazu erzählte uns Erich Zib: Diese CD haben wir gemeinsam mit Christa Lagler, Der Weltpartie, Robert Haberhauer, Wolfgang Bauer und dem Chor "Weinviertler Erdklang" produziert. Sie hören darauf Lieder aus ganz Österreich, vom Mariandl, der Rose vom Wörthersee bis hin zum oberösterreichischen Hoamatland- und damit man sich auch auskennt gibt es auf der CD auch "Mein Navigator".

 

Das alles klingt sehr interessant  und unterhaltsam. Der Nachmittag neigte sich dem Ende zu , Walter Gaidos und das Duo Zib sangen zu dritt die „Hausherrnsöhn’ln“, es gab noch einen Zuschlag von Marcella Kremser „Kunst und Kitsch“ und mit einem seiner Lieblingslieder „My Way“ verabschiedete sich Walter Gaidos von seinen Gästen. Mit viel Applaus und dem Gefühl, schöne Stunden erlebt zu haben, wanderten auch wir nachhause.

 

Danke Sissi und Walter Gaidos für Euer Bemühen um die Wiener Musik und der Erfolg, den Ihr mit Euren Nachmittagen habt, spricht für sich!

 

Eure Hedy Slunecko-Kaderka – kurz hsk                            

Fotos: Sissi Gaidos