Reprise Februar 2014

„Gaidos um 3“ am 21. Februar
mit Helga Kohl als musikalischen Gast

Am 12. Februar 2011 verstarb Peter Alexander. Ihm wurde von Walter Gaidos dieser Nachmittag bei „Gaidos um 3“ gewidmet. Zahlreiche Stammgäste und auch wieder neue Gäste kamen ins Musikgasthaus Ebner am Neubaugürtel 33.
Und los ging es pünktlich um 15.00 Uhr mit „I bin und bleib der Walter aus Wien“, das Eröffnungslied von Franz Zellwecker, nur etwas umgeändert. Am Klavier wie immer Prof. Fritz Brucker. In Erinnerung an den Valentinstag schenkte Walter den Damen im Saal „Dunkelrote Rosen“, ein Lied aus der Operette „Gasparone“ von Carl Millöcker. In den 2 Stunden der Veranstaltung hörten wir den gesamten Lebenslauf von Peter Alexander. Der musikalische Lebenslauf wurde Immer wieder geschmückt von seinen herrlichen Liedern wie „Die Kirschen aus Nachbars Garten, Das kleine Beisl, Die süßesten Früchte, Zuschauen kann i net und In Wien gib’s manch winziges Gasserl“.
Helga Kohl war diesmal musikalischer Gast und sie brachte für drei Lieder Prof. Felix Lee und sein Akkordeon mit. Das war natürlich eine große Überraschung, vor allem für Luise Seitler, für sie wurde ja „Wien, du bist ein bunter Blumenstrauß“ von Prof. Felix Lee vertont. Luise bedankte sich mit Busserln und einigen selbstgestrickten Gedichten. Von Helga Kohl hörten wir „Musik kann die Herzen verbinden“ und „Jeder Tag ohne dich“, beide Stücke ebenfalls von Prof. Lee vertont. Erwin Steininger hatte auch ein Medley von Peter Alexander Liedern für uns parat. Und so konnten wir gemütlich in die Pause gehen, wo es ja wie immer herrliche Torten zum Kaffee gibt.
Nach der Stärkung ging es weiter mit dem persönlichen Lebenslauf von Peter Alexander, der viele Höhen, aber auch viele Tiefen hatte. Einen lustigen, humorvollen Lebenslauf erzählte uns Gerti Steiger, die ja schon seit langer Zeit zu Walter‘s „Dichtergilde“ gehört. Peter Alexander sang nicht nur Wienerlieder, auch Schlager und Operette kamen nicht zu kurz, immerhin hat er mehr als 40 Millionen Tonträger verkauft. Da hat sicher jeder eine zu Hause. Aus diesem unermessliche Archiv hörten wir im 2. Teil „Das klingt wie ein Märchen aus Wien, Verliebte muss man gar nicht erst in Stimmung bringen, Wenn ich mit meinem Dackel“ usw.usw. Walter Gaidos könnten den Nachmittag mit vielen Liedern noch füllen, er tut es aber nicht, denn Helga Kohl hatte ja auch noch ihren Auftritt und sie brachte uns ein Lied von Herbert Seiter „So lang der Steffl steht“, trat noch als „Dubarry“ auf und erinnerte an Lea Warden mit dem Lied „Königin der Lieder“, von Leopold Grossmann stammt die Musik. Erwin Steininger erzählte uns die „G‘schichten aus dem Wienerwald“, auch dies hat Peter Alexander gesungen. Hubert Rosner wurde nicht vergessen, aber wie man so schön sagt, das Beste kommt zum Schluss. Also brachte er uns ein Gedicht aus seinem Lieblingsbuch.
Peter Alexander hat das Schicksal leider sehr hart getroffen. Nach dem Tod seiner Frau, die er liebevoll Schnurridiburr nannte, verstarb einige Jahre später seine geliebte Tochter Susanne bei einem Autounfall in Thailand. Das brach ihm endgültig sein Herz. Er ging von dieser Welt, aber er hat uns eine Unmenge an musikalischen Erinnerungen hinterlassen. Und dafür sagen wir, die musikalischen Freunde von Wienerlied, Schlager und Operette ein herzliches Dankeschön lieber Peter. Zum Schluss dieser heutigen Veranstaltung hätte auch Peter Alexander „Sag beim Abschied leise Servus“ gesungen. Für uns tat es heute Walter Gaidos und seine musikalischen und dichterischen Gäste, sowie der gesamte „Gaidos um 3“ Chor, das gesamte Publikum und wir freuen uns schon auf den nächsten Termin, am 21. März wo der Operntenor Helmut Franz seinen Auftritt bei „Gaidos um 3“ hat. Beginn wie immer pünktlich um 15.00 Uhr.

Fotos und Bericht: Sissi Gaidos www.gaidosumdrei.at