Reprise Dezember 2012

21. Dezember 2012 ( Kein) Weltuntergang bei „Gaidos um 3“
Fast wäre es für Walter Gaidos bei „Gaidos um 3“ wirklich zu einem Weltuntergang gekommen. Eine plötzlich auftretende Krankheit mit dem Namen Myasthenia gravis schwächte Walter Gaidos und seine Stimme. Doch von einer guten Neurologin rasch erkannt, wird er sie in den Griff bekommen. Seine musikalischen Freunde waren sofort bereit ihn zu unterstützen und so konnte die Weihnachtsveranstaltung ohne Probleme, dafür aber mit vielen Künstlern über die Bühne gehen.
Als musikalischen Gast konnte er die bezaubernde Sopranistin Kerstin Grotrian begrüßen. In der Sommerarena Baden sahen und hörten wir sie als Lisa in „Gräfin Mariza“, eine Operette von Franz Lehar. Bei „Gaidos um 3“ brachte sie „Meine Lippen sie küssen so heiß“, eine Arie aus „Giuditta“, ebenfalls von Franz Lehar. Dann gestand sie uns „Hab ich nur deine Liebe“ und im Duett mit Walter Gaidos hörten wir „Machen wir’s den Schwalben nach“ aus Emmerich Kalmans Csardasfürstin.
Walter Gaidos führte uns vor sein Vaterhaus von Robert Stolz und zeigte uns die Linde und den Brunnen, öffnete dann sein Bilderbuch vom alten Wien mit „Mein Herz das ist ein Bilderbuch“ von Josef Fiedler und entführte uns in die große Welt mit „Denk dir die Welt wär’ ein Blumenstrauß“ von Hans Toifl. Mit „Wien, dich hab ich lieb“, bekam er wie immer ein Busserl von Luise Seitler, die zu diesem Lied den Text geschrieben hat.
Spontan eingesprungen, um Walter zu unterstützen, ist Peter Hana und er kam als Milchmann Tevje aus dem Musical Anatevka und träumte davon, dass er einmal reich wäre. Mit Ol Man River machte er den Weihnachtswunsch von Kurt Reichenauer wahr. Danke Peter.
Die Dichtergilde Luise Seitler, Eva Blecha und Gerti Steiger brachten im 1. Teil der Veranstaltung Weihnachtliches und Heiteres.
Schon als Stammgast dürfen wir Erwin Steininger nennen, der immer wieder gerne etwas zum Besten gibt. Diesmal „Die Nacht ist nicht allein zum schlafen da“ und viele Damen träumten wieder mit und von ihm.
Die glücklichen Gewinner der Weihnachtstombola wurden von Glücksengerl Kerstin Grotrian gezogen und so konnten sich sechs Gäste über Walter Gaidos CDs erfreuen.
In der Pause gab es wie immer herrliche Torten à la Gasthaus Ebner und man durfte endlich tratschen. Ein kleines Fläschchen Sekt gab es diesmal als Weihnachtsgeschenk für alle Gäste.
Mit „Stille Nacht“, einem Gedicht von Felix Kerl begann Walter den weihnachtlichen Teil. Und alle freuten sich mit ihm als es endlich 3 Minuten ruhig war. Heinz Conrads kam uns wieder in Erinnerung mit dem Weihnachtslied „Liebes Christkindl“, das uns Walter mit seiner sanften, einschmeichelnden Stimme brachte. Kerstin Grotrian sang „Mariä Wiegenlied“, ein Lied von Max Reger, von Wolfgang Amadeus Mozart „Männer die naschen“ und es war „Still, still, still“ im Duett mit Peter Hana.
Marcella Kremser und Helene Chmel erzählten uns Weihnachtliches, das so einige zum Nachdenken anregte.
Der wunderschön geschmückte Weihnachtsbaum hinter den Künstlern und neben Prof. Fritz Brucker, der alle wieder souverän am Klavier begleitete, trug sehr zur weihnachtlichen Stimmung bei, sowie das durch Bing Crosby bekannt gewordene Lied „White Christmas“. Der weihnachtliche Chor von „Gaidos um 3“, diesmal mit fast 80 Sängerinnen und Sänger brachte ein schönes Potpourri bekannter Weihnachtslieder bis hin zu „Stille Nacht, heilige Nacht“.
Mit weihnachtlichen Wünschen und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2013 verabschiedeten sich Walter Gaidos bei Künstlern und Gästen und er freut sich schon auf ein Wiedersehen am 18. Jänner 2013, wo er Thomas Schmidt als musikalischen Gast begrüßen darf.
Bericht und Fotos
Sissi Gaidos
www.gaidosumdrei.at